19.09.2016

23.9.–9.10.2016: "Triennale der Moderne – Dessau, Weimar, Berlin"

Ausgehend von Berlin, Weimar und Dessau und Ihren Welterbestätten soll das Erbe der Moderne bekannter gemacht werden. Die Hufeisensiedlung ist gleich 4 x Thema von Führungen und Vorträgen


Drei Orte an drei Wochenenden: Vielfältige Angebote bestimmen zwischen 23.9. und 9.10.2016, schwerpunktmäßig an den Wochenenden das Programm und bietet Gelegenheit, sonst nicht zugängliche Orte oder verschiedene Sonderveranstaltungen zu besuchen  

2016 feiert Dessau das 90jährige Bestehen des Bauhausgebäudes, weshalb der diesjährige Schwerpunkt auf den Bauten des Bauhausgründers und ersten Direktors liegt, dessen Leben und Werk sowohl in Dessau, als auch in Berlin mehrere Veranstaltungen gewidmet sind. Aber auch die Hufeisensiedlung darf nicht fehlen und feiert 2016 ein besonderes Jubiläum: 90 Jahre Erstbezug. 

Zum Programm zählen Vorträge, Führungen (auch durch die anderen Welterbesiedlungen) sowie verschiedene Hausbesichtigungen, Busexkursionen und Veranstaltungen zum Thema.

Das komplette Programm finden Sie dem PDF der 32-seitigen Programmbroschüre
und im Netz unter www.triennale-der-moderne.de

Sowie für Facebook-Nutzer/innen außerdem:
www.facebook.com/TriennaleDerModerne

Mehr zu den Hintergründen finden Sie 
aber auch auf unserer Projektseite zur Triennale. 

Veranstaltungstipps

Insgesamt gibt es bei der Triennale der Moderne in allen drei Städten viel zu entdecken. Wer speziell auf Spuren Bruno Tauts in Berlin wandeln möchte, für den empfehlen wir vier Veranstaltungen, die sich explizit mit der Entstehung und Gestaltung der Hufeisensiedlung befassen:

Weitere Infos und Anmeldeoptionen

Die zugehörige Website www.triennale-der-moderne.de ist auch Smartphone-kompatibel.
Die 32-seitige Programbroschüre liegt auch im Café der Infostation aus. 

Das bereits 2013 erstmalig gestartete neue Format wurde von Vertretern/innen der verschiedenen Bauhausinstitutionen in Dessau, Weimar und Berlin sowie dem Berliner Senat, visitBerlin und weiteren Partnern organsiert. Zu ihnen zählen auch unser Café-Mitbetreiber Ticket B sowie Landschaftsarchitektin Katrin Lesser und ihr Mann Ben Buschfeld, der mit seinem Büro auch die grafische und mediale Betreuung des Gesamtevents übernahm. Der Schwerpunkt 2013 war mit dem Berliner Themenjahr "Zerstörte Vielfalt" verknüpft, aus dessen Etat auch die bis heute installierte Litfaßsäule vor der Hufeisenstreppe ursprünglich aufgestellt wurde.

Falls nicht anders angegeben, sind für die meisten Veranstaltungen maximale Teilnehmerzahlen definiert, so dass eine frühzeitige Anmeldung erforderlich ist. Das komplette Programm aller Veranstaltungsorte und entsprechende Ansprechpartner finden Sie unter

www.triennale-der-moderne.de